ZUSAMMENFASSUNG

Studien zeigen einen Mangel an Motivation bei SchülerInnen, Mathematik und Naturwissenschaften zu lernen. Dies hat mehrere negative Auswirkungen

  • Viele Entscheidungsprozesse in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Umwelt usw. erfordern Verständnis grundlegender naturwissenschaftlicher und mathematischer Prinzipien
  • In Mathematik und Naturwissenschaften unmotivierte SchülerInnen werden nur sehr unwahrscheinlich motivierende Lehrkräfte in diesen Unterrichtsfächern.


  • Mathematiklehrkräfte verwenden oft naturwissenschaftliche Kontexte, und Lehrkräfte in den Naturwissenschaften verwenden oft Mathematik, dennoch arbeiten die beiden üblicherweise unabhängig voneinander. Naturwissenschaftliche Kontexte werden oft zufällig ausgewählt, und Mathematik wird ohne besondere Rücksicht auf Lerneffekte verwendet. Wir werden Materialien entwickeln, die sowohl für Lehrkräfte in Mathematik als auch für jene in Naturwissenschaften nützlich sind, und welche die Kompetenzen in beiden Fächern gleichzeitig erhöhen und damit interdisziplinäres Lernen und eine Zusammenarbeit der Lehrkräfte aus beiden Fächern ermöglichen, die von gemeinsamer Unterrichtsplanung bis zum Team-Teaching reichen kann.

    Das Ziel des Projekts ist es, Materialien für die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften sowie für den Unterrichtseinsatz in der Schule zu entwickeln, die es Lehrkräften in Mathematik und Naturwissenschaften ermöglichen, diese Fächer interdisziplinär zu unterrichten und auf verschiedene Weisen zusammenzuarbeiten, sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung ihres Unterrichts. Zahlreiche Untersuchungen (etwa Jones/Rasmussen/Moffitt 1997: "A collaborative approach to interdisciplinary learning", Bransford et al. 2005: "Foundations and opportunities for an interdisciplinary science of learning", sowie mehrere Arbeiten von Resnick oder Schoenfeld) zeigen, dass dies den Lernprozess unterstützt und die Lernergebnisse in beiden Fächern verbessert. Das entwickelte Material wird eine Vielfalt von Methoden und Kontexten enthalten. Der Kontext wird für die SchülerInnen relevant und interessant sein, und kann Aktivitäten außerhalb des Klassenzimmers, Situationen des täglichen Lebens, sowie grundlegende naturwissenschaftliche Prinzipien beinhalten. Einige der Materialien werden durch interaktive Software begleitet.